In seiner Musik spürt man seine Wurzeln aus dem Balkan.
In seiner Musik spürt man seine Wurzeln aus dem Balkan. © Kris Peterson / freeimages.com

JazzKonzert

Zwischen Balkan-Jazz und Fusion - Das Bojan Z Trio mit Nils Wogram

Bojan Z zog Ende der 1980er von Belgrad nach Paris. Als Sideman machte er sich hier in der modernen Jazzszene beliebt. In dezenten Färbungen erkennt man in der Musik seines Trios seine Wurzeln aus dem Balkan. Als Bandleader und Komponist entwickelte er eine unverwechselbare Handschrift.

Sein serbischer Nachname Zulfikarpaši? bereitet vielen in Westeuropa Schwierigkeiten, also kürzt der Belgrader Musiker in einfach mit Z ab. Sein Status in der französischen Szene wird eindrucksvoll klar durch seine Zusammenarbeiten mit Henri Texier oder Nguyên Lê und Auszeichnungen wie der Prix Django Reinhardt.

Mittlerweile setzt Bojan Z vermehrt auf das E-Piano und öffnet sich dem Jazz-Rock. Für sein Pariser Konzert fügte er zu seinem Trio den Posaunisten Nils Wogram hinzu. 2015 veröffentlichten sie gemeinsam eine Duo-CD und seitdem arbeiten sie regelmäßig zusammen.

Zwischen Balkan-Jazz und Fusion - Das Bojan Z Trio mit Nils Wogram im Überblick

Zwischen Balkan-Jazz und Fusion - Das Bojan Z Trio mit Nils Wogram

Studio 104 des Maison de la Radio, Paris

20.9.2019

Sendezeit Di, 15.06.2021 | 21:05 - 22:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Jazz Live"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen