Ob der Anfang der Ehe auch immer ihr Ende bedeutet, wissen nur langjährig verheiratete
Ob der Anfang der Ehe auch immer ihr Ende bedeutet, wissen nur langjährig verheiratete © Noelle Franzen / freeimages.com

Hörspiel

Angst - Nach der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig

Das Hörspiel "Angst" nach Stefan Zweigs Novelle erzählt von einer Vielfalt der Scham und dem Gefühl der eigenen Schuld, die eine untreue Ehefrau in zunehmender Bedrängnis bringt.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Wie groß ist die Angst, vor der Entdeckung der eigenen Persönlichkeit und davor, zu leben, wie man es will? Das fragt sich die untreue Ehefrau Irene, die eine Affäre mit einem jüngeren Pianisten beginnt, um aus ihrer ermüdenden Ehe zu flüchten.

Plötzlich droht eine fremde Frau Irene damit, ihr kleines Geheimnis aller Welt zu erzählen. Irenes Leben gerät damit aus der Bahn, sie hat schreckliche Angst und fühlt sich zunehmend bedrängt von der fremden Frau. Ist sie überhaupt schuldig?

Für die Aufnahme als Höspiel wurde Zweigs Novelle aus dem Jahr 1910 neu bearbeitet. In dieser Zeit änderte sich die Gesellschaft zunehmend. Durch Sigmund Freud und Arthur Schnitzler motiviert, zeigt Zweig gerade in dieser Zeit großes Interesse an Darstellungsformen des psychologischen Hintergrundes seiner Protagonist*innen.

Zum Autor

Stefan Zweig (1881-1942), österreichischer Schriftsteller. Als Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie in Wien geboren. Er schrieb zahlreiche Gedichte, Erzählungen, Novellen und Dramen. Außerdem übersetzte er Werke bedeutender Schriftsteller wie Baudelaire oder Romain Rolland. Während des Ersten Weltkrieges arbeitete Zweig im Kriegsarchiv. Von der Bücherverbrennung 1933 waren auch die Werke Stefan Zweigs betroffen. Im Jahr darauf emigrierte Zweig nach England und dann nach Brasilien. Im Februar 1942 nahm er sich zusammen mit seiner Frau Lotte in Petropolis, Brasilien, das Leben. Werke u.a. „Ungeduld des Herzens“ (1939), Schachnovelle (1942), „Die Welt von Gestern“ (1942).

"Angst - Nach der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig" im Überblick

Angst - Nach der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig

von Stefan Zweig

Mit Sina Martens, Franz Hartwig, Gisa Flake, Ole Lagerpusch, Rainer Reiners

Produktion: 2020

Sendezeit So, 09.08.2020 | 18:30 - 20:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen