Rudi kommt einem Spendenbetrug auf die Schliche
Rudi kommt einem Spendenbetrug auf die Schliche © Bild: SWR

KrimiHörspiel

ARD Radio Tatort: Rudi muss raus

Rudis Verhaltensweisen werden immer unverhältnismäßiger, deswegen will er eine Zeit lang raus aus Bruck. Er will bei einer Spendenaktion für einen erdbebengeschädigten Teil Italiens mithelfen, doch es scheinen Spendengelder zu fehlen...

Es gibt keine Rechtfertigung mehr, wenn man ehrlich ist, und das sollte Rudi wirklich sein, in Anbetracht dessen, wie er die Jugendlichen behandelt hat. Selbst wenn sie Beute bei sich hatten. Um sich etwas sortieren zu können, muss er mal raus kommen aus dem Kommissariat und einfach mal was anderes machen, das den Leuten auch hilft.

Also entschließt er sich, mit einer Handwerksburschenorganisation nach Italien zu reisen, um dort der Partnergemeinde Montesecco beim Wiederaufbau nach einem Erdbeben zu helfen. Diese hatten im Vorfeld bereits zu einer Spendenaktion aufgerufen, sodass sie teure Spezial-Bauhölzer für die Rekonstruktion des Dachstuhls der historisch wertvollen Stadtkirche erwerben konnten.

Angekommen in Bella Italia scheint etwas nicht zu stimmen. Es fehlen Spendengelder. Rudi verdächtigt erst die Gastgeber, doch stößt bald auf eine Spur, die zurück nach Deutschland führt. Gleichzeitig sehen sich Rudis dortige Kollegen mit einer Einbruchsserie konfrontiert.

"ARD Radio Tatort: Rudi muss raus" im Überblick

ARD Radio Tatort: Rudi muss raus

von Robert Hültner

Mit Brigitte Hobmeier, Florian Karlheim u.a.

Produktion: 2018

Sendezeit Fr, 12.10.2018 | 22:03 - 23:00 Uhr
Sendung SWR2 "SWR2 Krimi"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen