"Beethovens Neunte": Die berühmteste Sinfonie der Sinfonien
"Beethovens Neunte": Die berühmteste Sinfonie der Sinfonien © Wilhelm Fassbender / Wikimedia Commons / Public Domain

Klassische Musik

Beethoven - Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Dem Kompositionsprofessor Claus-Steffen Mahnkopf erhielt in jungen Jahren das elterlichen Verbot, "Beethovens Neunte" im Radio anzuhören. Seitdem beschäftigt er sich mit Beethovens 9. Sinfonie.

Als am 7. Mai 1824 die Uraufführung des Werkes Beethoven Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125 präsentiert wurde, war das Publikum begeistert und es gab Standing Ovations. Doch die Kritiker waren zu anfangs eher gespalten. Der Musikwelt jedoch faszinierte "Beethovens Neunte" über Generationen.

Nach Claus-Steffen Mahnkopf zählt "Beethovens Neunte" allein schon zu den Schlüsselwerken, weil seine Eltern ihm das Anhören der 9. Sinfonie im Radio verboten hat. Denn nach ihnen sei er noch zu jung und würde sie nicht verstehen. Inzwischen ist er Kompositionsprofessor und erklärt uns den Sinn und Inhalt der bekanntesten Sinfonie.

"Beethoven - Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125" im Überblick

Beethoven - Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

von Beethoven

Mit Leitung: John Eliot Gardiner / Luba Orgonasova, Sopran; Anne Sofie von Otter , Mezzosopran u. a.

Sendezeit Mo, 19.10.2020 | 13:05 - 15:00 Uhr
Sendung SWR2 "Schlüsselwerke"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen