Beethovens Genie
Beethovens Genie © Joseph Karl Stieler / Wikimedia Commons / Public Domain

Klassik-Feature

Beethovens Welt oder: Wie wird man ein Genie?

Beethovens Genie stach durch seine kompromisslosen Kompositionen hervor, die er seinen fassungslosen Zeitgenossen in Fülle präsentierte. So entstand um das 19. Jahrhundert das Bild über das ausnahmslose Genie, der zur kulturellen Leitfigur im politisch gespaltenen Deutschland wurde.

In seiner Wirkungsstätte Wien war der Ausnahmekomponist Beethoven ein durchaus wertgeschätzter Mann mit einer ausgeprägten Individualität, der jedoch in der musikalischen Hauptstadt Wien trotzdem noch gegen eine Menge an Konkurrenten behaupten musste wie den Mozart-Schüler Johann Nepomuk Hummel, Anton Eberl, Jan Ladislav Dussek oder Franz Clement. Diese Zeitgenossen nahmen Einfluss auf seine musikalische Laufbahn.

Der Experte für das 17. bis frühe 19. Jahrhunderts an historischer Aufführungspraxis, Dirigent und Violinist Reinhard Goebel hat einige Werke dieser Komponisten mit dem deutschen Rundfunkorchester in seiner CD-Reihe "Beethovens Welt" eingespielt.

"Beethovens Welt oder: Wie wird man ein Genie?" im Überblick

Beethovens Welt oder: Wie wird man ein Genie?

von Michael Struck-Schloen

Sendezeit Di, 04.05.2021 | 22:05 - 22:50 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Musikszene"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen