Niklas Frank arbeitet die NS-Familiengeschichte um Vater, Mutter und Bruder in seinen Büchern auf
Niklas Frank arbeitet die NS-Familiengeschichte um Vater, Mutter und Bruder in seinen Büchern auf

Hörspiel

"Bei mir hing Vati immer pünktlich am Galgen" - Eine Abrechnung mit der Familie

Als Niklas Frank in seinem ersten Buch mit seinem Vater, dem NS-Funktionär Hans Frank, abrechnet, wird er von der einen Seite als Nestbeschmutzer beschimpft. Die andere lobt, dass er sich der deutschen Vergangenheit stellt. In den darauffolgenden Büchern bekamen auch Mutter und Bruder ihr Fett weg.

Schon mit dem Vater hat er in seinem ersten Buch radikal abgerechnet.

Hans Frank, der einstige Generalgouverneur im besetzten Polen, wurde nach den Nürnberger Prozessen 1946 gehängt.

Der Mutter machte er 2005 den "Prozess". Und nun die Konfrontation mit dem älteren Bruder Norman.

Der Achtzigjährige besteht wider besseren Wissens auf seiner Liebe zu einem Verbrecher, Bruder Niklas will, dass er dieser Liebe abschwört. Ein elegantes Fechten, ein kluger, verstörender Schlagabtausch und eine radikale Auseinandersetzung auch mit sich selbst und dem Einfluss, den die Familiengeschichte auf die Einzel-Biografien hatte.

"Bei mir hing Vati immer pünktlich am Galgen" im Überblick

Bei mir hing Vati immer pünktlich am Galgen

von Niklas Frank

Mit Wolf-Dietrich Sprenger, Hans Peter Hallwachs und Samuel Weiss

Produktion: 2014

Sendezeit Mi, 30.01.2019 | 20:05 - 21:20 Uhr
Sendung NDR Kultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen