Intelligente Riesenmolche auf einer Insel breiten sich rasant aus und wollen die Erde übernehmen
Intelligente Riesenmolche auf einer Insel breiten sich rasant aus und wollen die Erde übernehmen © Gilderm / freeimages.com

LiteraturLesung

Der Krieg mit den Molchen | Teil 1 von 10

Teil 1/10 | Lange Zeit war nicht bekannt, dass bestimmte Riesenmolche nahe einer Insel im Pazifik eine weitere intelligente Spezies darstellen. In der Sendung "Der Krieg mit den Molchen" geht es um die Kriege, die nach der Ausbeutung der Molche zwischen ihnen und den Menschen entstehen.

In der Nähe von einer abgeschiedenen Insel im Pazifik lebt eine weitere intelligente Spezies, die sich in einer geografischen Senke befindet. Diese Riesenmolche werden permanent von Haien angegriffen. Ihre Art ist bisher noch keinem bekannt.

Ein Kapitän aus Europa hat sie gefunden. und es dauert nicht lange, bis die Menschen sie als billige Arbeitskraft entdecken. Denn diese Riesenmolchen lernen schnell. Als Hilfsarbeiter wurden sie nun in der ganzen westlichen Welt eiligst verteilt.

Unerwartete reproduzieren sich die Molche blitzschnell und bilden in kurzer Zeit eine Zivilisation unter Wasser. Die ersten Handlungen eines Krieges aber lassen nicht lange auf sich warten und an den Küsten der Meere werden die Konflikte zwischen den Menschen und Molchen ausgetragen. Dank der Flüsse breitet sich der Krieg über die gesamten Kontinente aus. Beim Werk ''Der Krieg mit den Molchen'' handelt es sich um einen phantastischen Literaturklassiker.

"Der Krieg mit den Molchen" im Überblick

Der Krieg mit den Molchen

von Karel ?apek

Mit Ilja Richter, Götz Schulte

Produktion: 2022

Sendezeit Mo, 12.12.2022 | 09:00 - 09:35 Uhr
Sendung MDR KULTUR "Lesezeit"
Radiosendung