Ein außerplanmäßiger Nachtbus hält an nicht existierenden Haltestellen
Ein außerplanmäßiger Nachtbus hält an nicht existierenden Haltestellen © Sascha Böhnke / PIXELIO

Hörspiel

"Der späte Bus" - Eine Fahrt ins Ungewisse

Etwas Mysteriöses passiert in der Stadt. Das Gerücht geht um von einem außerplanmäßigen Nachtbus, einer geheimen Buslinie, die nicht existierende Haltestellen anfährt. Immer mehr Leute verschwinden spurlos. Bruno Hauff ist skeptisch - bis ihm eine Stimme Befehle gibt und er selbst in den Bus steigt.

Bruno Hauff findet sich in der modernen Umgebung nicht mehr zurecht. Sollte es tatsächlich eine geheime Buslinie geben? 

Als überzeugter Realitätsskeptiker nimmt Hauff die Geschichte vom außerplanmäßigen Nachtbus zunächst nicht ernst.

Aber ein Gewährsmann der Städtischen Verkehrsbetriebe bestätigt die Beobachtungen einer alten Dame, die immer wieder nachts um 2.10 Uhr vor ihrem Fenster einen Oldtimer-Bus beobachtet, aus dem Leute aussteigen.

Immer mehr Menschen verschwinden spurlos an eigentlich nicht existierenden Haltestellen. Den Verkehrsbetrieben wird "schleichender Kontrollverlust" vorgeworfen, es drohen Beschwerden beim "Bundesamt für Fehlentwicklung". Obendrein muss sich Hauff seltsame Befehle einer bedrohlichen Stimme anhören.

Zunächst glaubt er an eine Verwechslung, aber schließlich steigt er nachts selbst in einen dieser ominösen Busse.

"Der späte Bus" im Überblick

Der späte Bus

von Eugen Egner

Mit Gustav Peter Wöhler, Rudolf Kowalski, Edda Fischer, Martin Bross, Janina Sachau u. a.

Produktion: 2015

Sendezeit So, 21.01.2018 | 17:04 - 18:00 Uhr
Sendung WDR 5 "Das Hörspiel am Sonntag"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen