Ein unbekannter Gast tritt plötzlich in die heitere Runde
Ein unbekannter Gast tritt plötzlich in die heitere Runde © Jonathon Monk / freeimages.com

LiteraturLesung

Der unheimliche Gast | Teil 1 von 6

Teil 1/6 | In "Der unheimliche Gast" erzählt E. T. A. Hoffmann eine Geschichte, die in den Zyklus “Die Serapionsbrüder“ (1820) einzuordnen ist.

Julius Eduard Hitzig alias Serapionsbruder Ottmar liest: Angelika, ihre Mutter, die Obristin von G. und Mademoiselle Marguerite, die Gesellschafterin Angelikas aus Frankreich bekommen während eines Unwetters im späten Herbst Besuch von zwei adretten Männern, die sie am Kamin empfangen. Ihre Namen sind Dagobert und Moritz von R. Ersterer ist Jurist, letzterer Rittmeister.

Moritz ist ein Veteran, der bereits gegen Napoleon kämpfte, als im Juni 1813 die Schlacht bei Viktoria tobte. Angelika hatte sich schon länger in Moritz verliebt und träumt davon, seine Frau zu werden. Beide Herren erzählen der Runde begeistert Spukgeschichten. Moritz erzählt dabei eine mysteriöse Geschichte, die Oberstlieutenant Bogislav, einem guten Freund und Kameraden, widerfahren sein soll.

Als Moritz gerade von den gespenstischen Dingen erzählt, die Bogislav bereits vor vielen Jahren in Neapel erlebte, kommt es zu einem "dröhnenden Gerassel", die Tür zum Saal fliegt auf und plötzlich steht ein Mann im Raum, "von Kopf bis zu Fuß schwarz gekleidet, bleichen Antlitzes, ernsten, festen Blickes." Der unheimliche Besucher stellt sich als Weltmann heraus, der bereits viel gesehen hat.

"Der unheimliche Gast" im Überblick

Der unheimliche Gast

von E. T. A. Hoffmann

Mit Helge Heynold

Produktion: 2005

Sendezeit Fr, 24.06.2022 | 15:00 - 15:30 Uhr
Sendung MDR KULTUR "Die Klassikerlesung"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen