Die Musik des Gitarristen Nick diSalvo bewegt sich zwischen Fuzz, Moog und Mellotron
Die Musik des Gitarristen Nick diSalvo bewegt sich zwischen Fuzz, Moog und Mellotron © Bas van den Eijkhof / freeimages.com

Musiker-Porträt

Der US-amerikanische Musiker Nick diSalvo

Nick diSalvo aus den USA, jetzt in Berlin, zeichnet sich durch seinen einzigartigen Sound aus. Mit Elder und seinem Soloprojekt Delving bringt er fuzz-verzerrte Gitarren und psychedelische Klänge auf die Bühne. Sein Talent für dynamische Musik zeigt sich auch in der Band Weite.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Weite, Delving und selbstverständlich seine Hauptgruppe Elder bringt Nick diSalvo schwer verzerrende Gitarren, sich drehende wiederholende Synthesizer-Motive, Klang mit großer dynamischer Reichweite auf die Bühne: Egal was der US-amerikanische Wahl-Berliner Nick diSalvo kreiert, da sind Merkmale, die sein gesamtes Schaffen durchziehen. Elder rockt härter, sein während der Pandemie entstandenes Soloprojekt Delving klingt psychedelisch und melodiös-melancholisch, und auch mit der Band Weit arbeitet er an Schicht um Schicht von Klängen.

In Nick diSalvos Klang-Universum ist viel los. Und seit Elder vom Tool-Schlagzeuger Danny Carey eingeladen wurde, im Vorprogramm der Titanen-Band auf US-Tournee zu begleiten, dürfte Elder bald in aller Munde sein. Doch Nick diSalvo bleibt gelassen, denn er muss schließlich mit seinen zahlreichen Effektpedale für Gitarre oder Bass hantieren.

Der US-amerikanische Musiker Nick diSalvo im Überblick

Sendezeit So, 21.07.2024 | 15:05 - 16:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Rock et cetera"
Radiosendung