Auf dem Musa Da?? konnten über viertausend Armenier den Völkermord 1915 überleben
Auf dem Musa Da?? konnten über viertausend Armenier den Völkermord 1915 überleben © Autor unbekannt / Wikimedia Commons / Public Domain

Hörspiel

Die vierzig Tage des Musa Dagh - ”Das Nahende” und “Die Kämpfe der Schwachen” | Teil 1 von 2

Teil 1/2 | Der Roman "Die vierzig Tage des Musa Dagh" von Franz Werfel erstreckt sich über drei Bücher. Deutschlandfunk Kultur sendet die ersten beiden Teile der historischen Aufarbeitung des Völkermord an den Armeniern und deren Widerstand (Hochphase 1915/16) als Hörspielfassung.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Der österreichische Autor Franz Werfel bereitet den Völkermord an den Armeniern in seinem 1933 erschienenen Roman "Die vierzig Tage des Musa Dagh" sehr anschaulich auf. Dazu stellt er die Rückkehr Gabriel Bagradian in seine armenische Heimat, die er für 23 Jahre Paris verlassen hatte, in den Mittelpunkt.

Geplant war nur ein kurzer Besuch in Yoghonolu, Gabriels Heimat am Fuße des Musa Dagh, doch dann bricht der Erste Weltkrieg aus. Es gibt kein Zurück. Gabriel und seine Familie steckt inmitten der Wirrungen der Deportationsvorgänge des Osmanischen Reichs. Doch statt sich des kollektiven Schicksals der armenischen Minderheit zu fügen, versucht er die Flucht auf den Musa Dagh. Dort will er mit zirka 5000 Armeniern Schutz vor Verfolgung, Verschleppung und Ausrottung durch die Türken suchen. Er wird Teil der erbitterten Widerstandsbewegung einer der ersten systematischen Genozide des 20. Jahrhunderts.

”(...) Ein großes Klagelied (...), ein eindringliches Lamento, das trotz des kriegerisch lauten, gewalttätigen Geschehens auch Stille beschwört. Näher hätte eine Bearbeitung diesem unbedingt lesenswerten Roman kaum kommen können.” (Angela di Ciriaco - Sussdorff, Medienkorrespondenz)

"Die vierzig Tage des Musa Dagh" im Überblick

Die vierzig Tage des Musa Dagh

von Franz Werfel

Mit ebastian Blomberg, Alexander Fehling, Vincent Leittersdorf, Josef Ostendorf, Robert Gallinowski u.v.a.

Produktion: 2015

Sendezeit So, 23.08.2020 | 18:30 - 20:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen