phonostar Radioköpfe

DJ Jondal - Zeremonienmeister der entspannten Klänge

Martin Unger alias DJ Jondal ist stets auf der Suche nach neuen Sounds
Martin Unger alias DJ Jondal ist stets auf der Suche nach neuen Sounds © http://jondaljazz.com/

Er zählt zu den erfolgreichsten europäischen Chillout- und Lounge-DJs. Seinen Namen hat er von einem der "chilligsten" Strände der Partyinsel Ibiza - der Cala Jondal. phonostar freut sich, Martin Unger alias DJ Jondal in den phonostar Radioköpfen zu haben.

Seit mehr als dreißig Jahren steht DJ Jondal für feinste Lounge-Klänge, rare Chillout-Schätze und innovative DJ-Sets. Auf über 500.000 verkaufte Compilations und Auftritte in den angesagtesten Clubs rund um den Globus kann Martin Unger - wie Jondal mit bürgerlichem Namen heißt - zurückblicken. Neben seiner Tätigkeit als DJ arbeitete Unger jahrelang als A&R bei Plattenfirmen wie EMI und Mute. Kein Wunder, dass der Wahl-Münchner eine mehr als umfangreiche Plattensammlung sein Eigen nennen kann.

Aber das Ende der Fahnenstange ist noch längst nicht erreicht: Bis heute ist der nunmehr 53-Jährige auf der Suche nach neuen Sounds - alles, was der Zeremonienmeister der entspannten Klänge für exquisit befindet, legt er bei LoungeFM in "The DJ Jondal Show" auf.

In den phonostar Radioköpfen stellt sich regelmäßig eine Persönlichkeit aus der Radiolandschaft vor - anhand einer Reihe von Sätzen, die es zu vollenden gilt. Gleiche Bedingungen für alle. Vorhang auf für DJ Jondal!

Mein Herz schlägt fürs Radio, weil ...
... ich so die Menschen mit meiner zusammengestellten Musik am besten erreiche.

Mein Lieblingsradiosender:
LoungeFM.

Drei Songs, bei denen ich das Radio lauter drehe:
"Aaron" von Paul Kalkbrenner, "Video Games" von Lana Del Rey und alles von Moby.

Mein persönlicher Radioheld ist:
Habe keinen Helden.

Im Radio höre ich am liebsten:
Gute Mixshows.

Das Radio schalte ich sofort ab, wenn ...
... Schlager gespielt werden.

Das Gegenteil von Dudelfunk sind ...
... Spartenprogramme der Privatsender.

Die besten Internetseiten im World Wide Web sind ...
... YouTube und Facebook.

Es gibt eine Sache, die ich immer wieder vergesse, und zwar:
Ich bin nur der Kommunikator und nicht der Star.

Der beste Rat, den ich je bekommen habe:
Mach eine eigene Sendung!

Nie wieder möchte ich ...
... Angestellter einer Plattenfirma sein.

Meine liebste Radioerinnerung:
Einen Song, den ich in Frankfurt produziert habe, bei Ankunft in Miami im Radio des Taxis zu hören.

Wenn ich könnte, würde ich tausend Stück davon essen:
Trüffel!

Das Beste an meinem Beruf ist ...
... Kreativität ausleben zu können.