Mit leiser Wehmut, vielen Fragen und großen Hoffnungen im Gepäck reisten junge Japanerinnen in den 1920er Jahren in die USA
Mit leiser Wehmut, vielen Fragen und großen Hoffnungen im Gepäck reisten junge Japanerinnen in den 1920er Jahren in die USA © stock.xchng

Hörspiel

Ein Koffer voller Hoffnungen: "Wovon wir träumten"

Um 1920 verließen viele junge Japanerinnen ihre Heimat, um in den USA ein neues Leben zu beginnen. Im Gepäck hatten sie jede Menge Träume und die Fotos ihrer zukünftigen Ehemänner - japanische Einwanderer -, die sie bisher nur von Bildern kannten. "Wovon wir träumten" schildert ihre Schicksale.

Mit leiser Wehmut, vielen Fragen und großen Hoffnungen im Gepäck überqueren sie den Ozean: junge Japanerinnen, die Anfang des 20. Jahrhunderts ihre Heimat verlassen, um in Kalifornien japanische Einwanderer zu heiraten.

Bis zu ihrer Ankunft kennen die Frauen ihre zukünftigen Männer nur von den strahlenden Fotos der Heiratsvermittler.

In eindringlichen, so präzisen wie poetischen Worten schildert Julie Otsuka die unterschiedlichen Schicksale der Frauen: wie sie in San Francisco ankommen, wie sie ihre ersten Nächte als Ehefrauen erleben, Knochenarbeit leisten auf den Feldern oder in den Haushalten weißer Amerikaner, wie sie mit der fremden Sprache und Kultur ringen - und wie sie nach Pearl Harbor erneut zu Außenseitern werden.

"Ein Koffer voller Hoffnungen: "Wovon wir träumten"" im Überblick

Ein Koffer voller Hoffnungen: "Wovon wir träumten"

von Julie Otsuka

Mit Henrike Johanna Jörissen, Bettina Hoppe, Constanze Becker, Anja Laïs, Lena Stolze, Heidi Ecks, Thomas Huber

Produktion: 2013

Sendezeit Mo, 21.05.2018 | 21:05 - 22:00 Uhr
Sendung NDR Info "Das Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen