Der Saxofonist Gerd Dudek im Porträt
Der Saxofonist Gerd Dudek im Porträt © Günter Z. / PIXELIO

Jazz

Erinnerungen an den Saxofonisten Gerd Dudek

In der Sendung "Erinnerungen an den Saxofonisten Gerd Dudek" geht es um den Musiker, der von 1938 bis 2022 lebte. Er war ein ausgezeichneter Musiker, der eine perfekte Technik hatte und zudem vielseitig war.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Das Musikerleben von Gerd Dudek begann mit Oscar Pettiford im Jahr 1958. Pettiford war ein grandioser Bassist. Außerdem produzierte er Tanzmusik und spielte von 1960 bis 1964 gemeinsam mit Kurt Edelhagens Orchester.

Mit Peter Brötzmann näherte er sich dem Free Jazz und machte bis zuletzt Mainstream-Musik sowie Musik aus dem Avantgarde-Genre.

Viele Menschen sagten über Dudek, dass er wenig sprach. Doch die Menschen, die ihm nahestanden, berichten davon, dass er ein herausragender Erzähler von Anekdoten war.

Erinnerungen an den Saxofonisten Gerd Dudek im Überblick

Sendezeit Sa, 11.02.2023 | 22:03 - 23:00 Uhr
Sendung SWR2 "SWR2 Jazztime"
Radiosendung