Das Anwesen in Carwitz wird zu Falladas Lebensmittelpunkt
Das Anwesen in Carwitz wird zu Falladas Lebensmittelpunkt © Michael & Christa Richert / freeimages.com

Hörspiel

Fallada. Ein Leben im Rausch | Teil 1 von 3

Teil 1/3 | "Fallada. Ein Leben im Rausch" erzählt die Lebensgeschichte von Hans Fallada, der eigentlich Rudolf Ditzen heißt. Als er seine Frau Anna kennenlernt, hat er schon einiges hinter sich. Aber vieles steht ihm auch noch bevor, wie etwa sein Durchbruch in der Literatur.

Anna, Rudolfs Ehefrau, beschreibt ihren Mann als einen suchtaffinen Menschen. Er sei abhängig von Tabletten, Alkohol, Morphium und dem Schreiben sowie den Frauen gewesen.

Im Jahr 1928 lernten sich Rudolf Ditzen, Lokaljournalist und Annoncenwerber, und seine zukünftige Frau Anna, Lageristin, kennen. Zu diesem Zeitpunkt hat Rudolf Ditzen bereits eine Morphiumsucht und einen Suizidversuch hinter sich und verbrachte zweieinhalb Jahre im Gefängnis. Sein Literaturdurchbruch und die Liebe seines Lebens warten zu jener Zeit noch auf ihn.

Hans Fallada veröffentlichte die Werke "Kleiner Mann - was nun?" und "Wer einmal aus dem Blechnapf frisst".

"Fallada. Ein Leben im Rausch" im Überblick

Fallada. Ein Leben im Rausch

von Rainald Grebe, Tilla Kratochwil

Mit Rainald Grebe, Tilla Kratochwil, Johannes Benecke

Produktion: 2022

Sendezeit Fr, 21.01.2022 | 19:00 - 20:00 Uhr
Sendung rbbKultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen