Jeff Suton landet zu seinem eigenen Schutz im Todestrakt
Jeff Suton landet zu seinem eigenen Schutz im Todestrakt © Peter Reinaecker / PIXELIO

HörspielKrimi

Hoffnung ist Gift - Eine schwere Anschuldigung

In "Hoffnung ist Gift" wird ein Taxifahrer eines grausamen Verbrechens beschuldigt - er landet zu seinem eigenen Schutz im Todestrakt, in dem er seinen einzigen Verbündeten kennenlernt. Das Kriminalhörspiel von Iain Levison basiert auf realen Tatsachen.

Jeff Suton ist Taxifahrer und eines Tages klopft plötzlich die Polizei mit einem schweren Vorwurf bei ihm an die Tür: Suton wird vorgeworfen, ein zwölfjähriges Mädchen entführt und vergewaltigt zu haben. In der Wohnung der Familie wurden seine Fingerabdrücke gefunden.

Eine Erklärung für die Fingerabdrücke gibt es durchaus - er hat die Mutter des Opfers nach Hause gefahren und in ihrer Wohnung auf das Wechselgeld gewartet. Doch es nützt nichts - er kommt in Untersuchungshaft und da die für mutmaßliche Vergewaltiger besonders gefährlich gilt, wird er zur eigenen Sicherheit im Todestrakt untergebracht.

Dort trifft er auf Robert, einen gefühlskalten Mörder, der an Jeffs Unschuld glaubt. Er ist sein einziger Gefährte in dieser Zeit, in der Jeff mehr und mehr an der Gerechtigkeit zweifelt.

Das Kriminalhörspiel "Hoffnung ist Gift" von Iain Levison basiert auf realen Tatsachen.

"Hoffnung ist Gift - Eine schwere Anschuldigung" im Überblick

Hoffnung ist Gift - Eine schwere Anschuldigung

von Iain Levison

Mit Nico Holonics, Stefanie Eidt, Devid Striesow, Rainer Strecker, Philipp Engelhardt, Manuel Harder, Mirko Böttcher, Jörg Hartmann, Anna Grisebach

Produktion: 2020

Sendezeit Sa, 29.01.2022 | 19:05 - 20:03 Uhr
Sendung SWR2 "SWR2 Krimi"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen