Der Zürcher Rabbiner Gabriel Klein muss einen Fall aufklären, der ihn persönlich betrifft
Der Zürcher Rabbiner Gabriel Klein muss einen Fall aufklären, der ihn persönlich betrifft © omar_franc / freeimages.com

Hörspiel

Im Tal der Gebeine von Alfred Bodenheimer | Teil 1 von 3

Teil 1/3 | Der Züricher Rabbiner Klein muss wieder mal einen SRF-Radiokrimi aufklären. Bei diesem dritten Fall wird sein detektivisches Gespür äußerst in Anspruch genommen, weil es was persönliches ist. Eine geliebte Verwandte, die den Holocaust überlebt hat, ist auf unerklärliche Weise zu Tode gekommen.

Die 9-jährige Bianca Himmefarb und ihre Schwester konnten von Rabbi Kleins Großvater aus Nazi-Deutschland nach England gebracht werden, um den Gräueltaten der Nazis zu entfliehen. Die Schwestern haben ihre Eltern nach dem Krieg nicht mehr wiedergesehen. Beide starben in einem KZ-Vernichtungslager.

Bianca ehelichte einen kanadischen Industriellen und wurde eine erfolgreiche Geschäftsfrau. Als ihr Mann verstarb, unterstützte sie als Händlerin und Mäzenin die Kunst und machte sich damit einen Namen. Doch jetzt wurde Bianca Himmelfarb tot in ihrer Zweitwohnung am Zürichberg aufgefunden. Noch liegen die Vermutungen bei Selbstmord und Vergiftung.

Die Ermittlungen der zuständigen Kommissarin der Stadtpolizei, Katrin Bänziger führen in eine Sackgasse. Rabbi Klein hüllt sich in Schweigen und geht selbst auf Spurensuche. Diese führen ihn nach Wien und Birmingham. Spannend wird es, als seine Nachforschungen ihn auf eine Spur in die Vergangenheit der beiden Schwestern Bianca und Ruth weisen.

Mit dem fünften Fall des Rabbi Kleins "Im Tal der Gebeine" schafft Alfred Bodenheimer einen Kriminalfall mit den komplexen Themen der jüdischen Lebenswelt zu verbinden. Dabei geht es um die Aufarbeitung und der Überwindung des Holocaust Traumata, um die Vision des Propheten Ezechiel, der die Auferweckung der Gebeine sah und damit ein Neuanfang im Diesseits interpretiert. Aber es geht auch um einen heiklen Fall von Raubkunst.

Folgen von "Im Tal der Gebeine von Alfred Bodenheimer"