Solist des Abends ist der Hornist arsten Carey Duffin
Solist des Abends ist der Hornist arsten Carey Duffin © PeterFranz / PIXELIO
Live

Klassische Musik

Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

Iván Fischer ist seit 40 Jahren Leiter des Budapest Festival Orchestra und dirigiert regelmäßig das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Dieses Mal präsentiert er ein spannendes Programm mit französischem Schwerpunkt, inspiriert von der griechischen Antike.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Der gebürtige Budapester Iván Fischer, Jahrgang 1951, ist seit vierzig Jahren der Kopf des von ihm gegründeten Budapest Festival Orchestra und gastiert regelmäßig beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Bei seinem aktuellen Auftritt dirigiert er ein besonders faszinierendes Programm mit einem Schwerpunkt auf französischer Musik, die von der griechischen Antike inspiriert zu sein scheint.

Die geheimnisvollen Titel der melancholischen "Gymnopédies" und der exotischen "Gnossiennes" von Erik Satie beziehen sich vermutlich auf rituelle Nackttänze in Sparta bzw. auf die hellenistische Erkenntnislehre der Gnosis. Fischer präsentiert jeweils ein Stück aus beiden Klavierzyklen, die bereits Kultstatus erreicht haben, in den einfühlsamen Orchestrierungen von Francis Poulenc und Claude Debussy.

Vom Freund Saties, Debussy, folgt eine Aufgabe des 25-jährigen Rompreis-Stipendiaten von 1887: Debussys "Printemps" über das Erwachen der Natur hat verschiedene Verwandlungen durchlaufen. Die endgültige Version als "Symphonische Suite" übergab er dann gleich dem jungen Kollegen Henri Busser. Die klangvolle Instrumentierung von Busser hat jedoch Debussys Talentprobe nicht geschadet, denn beim einführenden Flötensolo, wer würde da nicht an den späteren "Nachmittag eines Fauns" denken? Am Ende führt uns die zweite Suite aus dem farbenprächtigen Ballett "Daphnis et Chloé" von Maurice Ravel in ein berauschendes Traum-Arkadien. Repertoiremäßig bleibt Fischer im ersten Teil des Konzerts in seiner Heimat Ungarn.

Mit dem "Hamburgischen Konzert" für Horn und Kammerorchester beendet er den kleinen Zyklus mit György Ligetis Werken, die das BRSO dem großen Avantgardisten zu seinem 100. Geburtstag gewidmet hat. Carsten Carey Duffin übernimmt als Mitglied des BRSO den Solopart, das meist auf dem Ventilhorn, dem Ligeti vier unterschiedlich gestimmte Naturhörner zur Seite stellt, um neue, "ungewöhnliche" harmonische Wendungen jenseits der temperierten Stimmung zu erschaffen. Und mit den "Symphonischen Minuten", einer unterhaltsamen Suite von Charakterstücken, ehrt Fischer damit Ernst von Dohnányi, eine Vaterfigur der ungarischen Musik.

"Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks" im Überblick

Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

von Dohnányi, Ligeti,Satie, Debussy, Poulenc, Ravel

Mit Leitung: Iván Fischer / Carsten Carey Duffin, Horn

Herkulessaal der Münchner Residenz

01.03.2024

Sendezeit Fr, 01.03.2024 | 20:05 - 22:00 Uhr Da die Sendung live übertragen wird, können sich
Anfang/Ende der Sendung verschieben!
Sendung BR-KLASSIK "Konzertabend"
Radiosendung