Der Lebensabend kann auch da sein, wo man vorher nie war.
Der Lebensabend kann auch da sein, wo man vorher nie war. © mcdodgy / freeimages.com

Hörspiel

Lebensabend in Übersee

Nach einem Leben in der Arbeitswelt beginnt das neue Leben als Rentner*in. Für Gretchen und Poldi stellen sich drängende Fragen: Wo können sie ihr Lebensabend verbringen?

Poldi und Gretchen sind nun Rentnerin und Rentner und finden: Zeit, dass die Finanzen offengelegt werden. Je ärmer sie sind, desto höher ist nämlich die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihren Lebensabend in Übersee verbringen.

Denn: In der jüngsten Gesetzesnovelle zur Vermeidung von Altersarmut wurde festgelegt, dass beide ein finanzielles Polster in Höhe von 487.800 Euro brauchen oder eine sehr hohe monatliche Rente, sonst dürfen sie ihren alten Tage nicht mehr in Deutschland verbringen.

Für die weniger Priviligierten heißt es: Das Land muss verlassen, Koffer und Honigbienen gepackt werden.

Für Poldi geht es auf restliche Lebenszeit nach Polen in eine zertifizierte Altersheim-Anlage.

Anngeret "Gretchen" zieht es trotz weniger Engagement immerhin in den Südwesten der Volksrepublik China, wo sie sich in eine Seniorenresidenz eingekauft hat.

Das Ziel soll immerhin den Rentnern den Lebensabend sichern - zur Not auch in Übersee.

"Lebensabend in Übersee" im Überblick

Lebensabend in Übersee

von Hermann Bohlen

Mit Ulrich Pleitgen, Christine Schorn, Harald Halgardt, Malina Ebert u. a.

Produktion: 2014

Sendezeit So, 02.08.2020 | 17:04 - 18:00 Uhr
Sendung WDR 5 "Das Hörspiel am Sonntag"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen