Musikalischer Ausdruck trotz wortloser Sprache
Musikalischer Ausdruck trotz wortloser Sprache © Thorben Wengert / PIXELIO

HörspielKlangkunst

Ludwig Wittgenstein: Tractatus logico-philosophicus

Ludwig Wittgenstein schafft es vor 100 Jahren mit wenigen Handgriffen die Jahrtausend alte Philosophiegeschichte zu beenden. Im Abspann seines Buches "Tractatus logico-philosophicus" erklärt er, man möge schweigen, wenn man sich nicht über etwas äußern kann. Er schwieg öffentlich nach diesem Werk.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Nach der Veröffentlichung des "Tractatus logico-philosophicus" sprach Ludwig Wittgenstein nicht mehr öffentlich. Er widmete sich dem Lehramt zu, wurde Volksschullehrer und Cambridge Professor. Für ihr Hörspiel haben Andreas Ammer & Console Wittgensteins philosophisches Hauptwerk musikalisch vertont. Dafür haben sie Stimmen produziert, ohne dass Sprache zum Ausdruck kommt.

"Ludwig Wittgenstein: Tractatus logico-philosophicus" im Überblick

Ludwig Wittgenstein: Tractatus logico-philosophicus

von Andreas Ammer/Console

Mit Oswald Wiener, Moritz Eickworth, Lars Freikorn

Produktion: 2014

Sendezeit Fr, 19.08.2022 | 21:05 - 22:30 Uhr
Sendung Bayern 2 "Hör!spiel!art.mix"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen