In der deutschen Jazzszene gibt es keinen Nachwuchsmangel
In der deutschen Jazzszene gibt es keinen Nachwuchsmangel © Dietmar Meinert / PIXELIO

Jazz

Made in Germany

In Deutschland gibt es viele Jazz-Zentren wie Köln, Hamburg, München und Leipzig. Die Jazzszene ist gut mit Nachwuchs ausgestattet, dank der vielen Jazzstudiengänge. Besonders Berlin zieht internationale Künstler an. Bei "Late Night Jazz" werden einige aktuelle Platten vorgestellt.

In Deutschland gibt es viele Jazz-Zentren wie Köln, Hamburg, München und Leipzig. In diesen Zentren wird fleißig geforscht und experimentiert, es werden Kollektive gegründet und Festivals sowie Konzertreihen selbst organisiert. Der Jazzszene hierzulande mangelt es nicht an Nachwuchs - dafür sind vor allem die zahlreichen Jazzstudiengänge verantwortlich. Besonders Berlin zieht auch die internationale Szene magisch an.

Bei "Late Night Jazz" kann man einige aktuelle Platten aus deutscher Produktion hören. Mit dabei ist der aufstrebende 22-jährige Saxofonist Jakob Manz, der in Köln ein Studium absolviert. In Leipzig lehrt Professor Michael Wollny als Pianist und hat ein Duo-Album mit Joachim Kühn veröffentlicht. Ebenfalls im Duo zu hören ist Kurt Rosenwinkel, ein Gitarrist und Wahlberliner aus Philadelphia.

Made in Germany im Überblick

Sendezeit So, 18.02.2024 | 23:00 - 00:00 Uhr
Sendung rbbKultur "Late Night Jazz"
Radiosendung