Ein wiedergefundenes Tagebuch gibt den Anstoß zur erneuten Suche.
Ein wiedergefundenes Tagebuch gibt den Anstoß zur erneuten Suche. © Clara Diercks / PIXELIO

Hörspiel

Mein Freund Lennie oder die Reise

Der Autor sucht nach seinem Jugendfreund, den er seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs nicht mehr gesehen hat. Das Hörspiel wird ihn bei der Spurensuche begleiten.

Ein Mann begibt sich nach vielen Jahren auf die Suche nach seinem Jugendfreund, den er seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs nicht mehr gesehen hat. Das Hörspiel dokumentiert seine Reise und die Spurensuche.

Im Juni 1945 erleben zwei Internatsschüler im Alter von 11 und 12 Jahren ein unvergessliches Abenteuer: Sie machen sich auf den Weg von der Donau an den Main, der eine nach Frankfurt, der andere auf den Weg in die Nähe von Würzburg. Allein kämpfen sie sich durch das chaotische Nachkriegsdeutschland, zu Fuß oder in den vollbesetzten Zügen. Nach dieser zehntägigen Reise sehen sie sich nie wieder. Doch ihre kleine Heldentat bleibt unvergessen und wird immer wieder von Freunden, Bekannten und Kindern nach der Geschichte gefragt.

Fast ein Leben später stellt sich die Frage: Was ist aus dem Freund geworden? Ist er noch am Leben? Die Suche beginnt und führt zu einem zweiten Abenteuer, dem Wiederfinden nach all den Jahren.

Zum Autor

Ulrich Gerhardt kam 1934 in Berlin zur Welt. Er war ein renommierter Regisseur für Hörspiele. Sechs Jahre lang leitete er das Hörspielstudio in Berlin und arbeitete ansonsten fast ausschließlich als Regisseur. Zusammen mit Günter Heß bekam er im Jahr 1993 für das Hörspiel "Übergang über die Beresina" den Karl-Sczuka-Preis.

"Mein Freund Lennie oder die Reise" im Überblick

Mein Freund Lennie oder die Reise

von Ulrich Gerhardt

Mit Lennie Cujé, Rafael Jové, Ulrich Gerhardt, Cordula Huth, Roland Gerhardt

Produktion: 2017

Sendezeit So, 03.03.2024 | 18:30 - 20:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Hörspiel"
Radiosendung