Im Berliner Grand Hotel der 20er-Jahre treffen unterschiedliche Gestalten aufeinander
Im Berliner Grand Hotel der 20er-Jahre treffen unterschiedliche Gestalten aufeinander © geo okretic / freeimages.com

LiteraturLesung

Menschen im Hotel | Teil 1 von 10

Teil 1/10 | Vicki Baum ist eine erfolgreiche Schriftstellerin, die in der Zwischenkriegszeit des letzten Jahrhunderts viele Bestseller verfasste. "Menschen im Hotel" ist ein Werk der Autorin, das von dem "Grand Hotel" im Berlin der 1920er-Jahre handelt.

Gegen Ende der 20er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts checkt der Buchhalter Otto Kringelein in das "Grand Hotel" in Berlin ein. Gemeinsam mit Baron von Gaigern genießen sie die schönen Seiten des Lebens.

"Am Abend im Gelben Pavillon macht Generaldirektor Preising ein verlockendes Angebot, doch die 'Berliner Pflanze', Fräulein Flamm, kann dem Swing nicht widerstehen und bringt Kringelein das Tanzen bei."

Die Autorin Vicki Baum verfasste von den 1920er- bis in die 1950er-Jahre endlos viele Bestseller, die ihr ein Leben als Weltstar ermöglichte. Ihr Werk "Menschen im Hotel" zeigt außerdem, dass ihre Stücke nicht nur als Schriftstücke Erfolge feierten, sondern auch das Publikum als verfilmte Version oder Theaterstück überzeugten.

Baum gelang es auf diese Weise, den Nihilismus der Zwischenkriegszeit in der Moderne einzufangen und zu entdecken.

"Menschen im Hotel" im Überblick

Menschen im Hotel

von Vicki Baum

Mit Charles Brauer

Sendezeit Do, 14.12.2023 | 11:10 - 11:45 Uhr
Sendung rbbKultur "Lesung"
Radiosendung