Ken-David Masur bringt den US-Amerikanischen Flair der Stadt Milwaukee auf die Leipziger Bühne
Ken-David Masur bringt den US-Amerikanischen Flair der Stadt Milwaukee auf die Leipziger Bühne © RAWKU5 / freeimages.com

Klassik-Feature

Milwaukee im Blick, Leipzig im Herzen: Der Musikdirektor Ken-David Masur

Ken-David Masur ist der Sohn des Dirigenten Kurt Masur. Er wurde in Leipzig geboren und ist sehr mit seinen deutschen Wurzeln verbunden. Für ihm spielt stets das Gewandhauses in Leipzig eine wichtige Rolle, wo er mit neun Jahren im Thomanerchor sang.

Schon mit sechs Jahren begann Ken-David Masurs musikalische Ausbildung am Klavier.

Seine Dirigenten Laufbahn führt ihn von München über San Antonio bis nach Milwaukee, wo deutsche Einwanderer den stärksten Einfluss hinterlassen haben. Aber auch hier in Milwaukee sowie dem restlichen USA ist die Trennung zwischen Arm und Reich sowie Schwarz und Weiß sehr ausgeprägt.

Daher besinnt Ken-David Masur sich der Friedlichen Revolution in Leipzig und möchte in Milwaukee mit seiner Musik die gesellschaftlichen Differenzen aufheben und die Menschen unterschiedlicher Klassen zusammen bringen, in dem er das Internationale und Multikulturelle dieser Stadt dem Publikum näher bringt.

"Milwaukee im Blick, Leipzig im Herzen: Der Musikdirektor Ken-David Masur" im Überblick

Milwaukee im Blick, Leipzig im Herzen: Der Musikdirektor Ken-David Masur

von Felix Wessel

Sendezeit Di, 14.04.2020 | 22:05 - 22:50 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Musikszene"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen