Durch einen Glücksfall konnte George Taboris Mutter während der NS-Zeit der Deportation nach Auschwitz entkommen
Durch einen Glücksfall konnte George Taboris Mutter während der NS-Zeit der Deportation nach Auschwitz entkommen © freeimages.com

Hörspiel

"Mutters Courage" - Eine Erzählung von George Tabori

George Tabori erzählt in dem Hörspiel die Leidensgeschichter seiner eigenen Mutter Elsa, die durch einen Glücksfall der Deportation von Budapest nach Auschwitz entkommen konnte. Das, was sie gerettet hat, nennt Tabori ihre "Courage". Es ist vielleicht seine zärtlichste Geschichte.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Das jüdische Volk und dessen Leidensgeschichte war bei George Tabori - selbst Jude - stets ein Motiv, das ihn merklich bewegt hat und zyklisch immer wieder in seinem Werk auftauchte.

In "Mutters Courage" hat dieses Thema sicher seinen persönlichsten Ausdruck gefunden. Tabori erzählt die Geschichte der Deportation seiner Mutter von Budapest nach Auschwitz und die Geschichte ihrer Rettung; eine Rettung durch das, was er ihre "Courage" nennt.

Es ist vielleicht auch Taboris zärtlichste Geschichte, in der die Liebe des Sohnes sich die Freiheit nimmt, nichts über die Mutter zu verschweigen, Tabus zu missachten - gewissermaßen im stillen Einverständnis mit ihr.

Dies ist also auch zugleich eine Arbeit über das Geschichtenerzählen, und über Geschichte, deren Grausamkeit - wie immer bei Tabori - durch Komik und Humor begreifbar und zugänglich gemacht wird.

Zum Autor

George Tabori wurde 1914 in Budapest geboren, als Sohn eines Journalisten, der in Auschwitz ermordet wurde, weil er Jude war und Sozialist. Tabori arbeitete seit seinem 18. Lebensjahr ebenfalls als Journalist. Er floh vor den Nazis, eine Odyssee begann, die ihn über Wien, Prag, nach London, Frankreich, Italien und den Balkan führte - schließlich in die USA. In London schrieb er seine ersten Romane, in den Vereinigten Staaten in den 1950er Jahren seine ersten Bühnenstücke, Drehbücher und Übersetzungen. Anfang der 1960er Jahre bekam er Kontakt zu freien Theatergruppen, von denen er seine freie theatralische Gruppenmethodik lernte. Nach Deutschland kam er (wieder) zur Inszenierung seines Stückes "Kannibalen" am Schiller-Theater Berlin. Die positive und ernsthafte Aufnahme dieses KZ-Stücks bewog ihn, in Deutschland zu bleiben. Er gründete in Bremen das berühmt gewordene "Bremer Theaterlabor", in dem er seine theatralische Gruppenarbeit anwenden konnte.

"Mutters Courage" im Überblick

Mutters Courage

von George Tabori und die Gruppe des ehemaligen Bremer Theaterlabors

Mit George Tabori, Brigitte Kahn, Rainer Frieb, Klaus Fischer, Nico Grünecke u.a.

Produktion: 1979

Sendezeit Mi, 29.01.2020 | 20:05 - 21:35 Uhr
Sendung NDR Kultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen