Stan Getz etablierte mit dem Bossa Nova auf seinem Saxofon neue Klänge in den Jazz
Stan Getz etablierte mit dem Bossa Nova auf seinem Saxofon neue Klänge in den Jazz © Günter Z. / PIXELIO

Jazz

O Grande Amor - Der Saxofonist Stan Getz spielt Bossa Nova

"Getz/Gilberto" ist ein Klassiker des Jazz-Genres, das bis heute als Meilenstein für den Bossa Nova gilt, den nicht zuletzt der Saxofonist Stan Getz zuvor salonfähig gemacht hatte. "Jazztime" im SWR2 widmet dem Musiker eine eigene Ausgabe.

Der Mann, der Brasiliens Bossa Nova einst weltberühmt machte, war ein Jazzsaxofonist aus den USA. "Jazz Samba" hieß Stan Getz' erstes Bossa-Album - die gleich auf Platz 1 der amerikanischen Popcharts landete. Ein Jahr später hatte Getz bereits vier weitere Alben mit melodisch-geschmeidigem "Bossa Jazz" aufgenommen.

Am bekanntesten wurde "Getz/Gilberto", das lange als das erfolgreichste Album der Jazzgeschichte galt. Die Auskopplung "The Girl From Ipanema" mit dem Gesang von Astrud Gilberto läuft noch heute in Bars und Bistros rund um den Globus.

O Grande Amor - Der Saxofonist Stan Getz spielt Bossa Nova im Überblick

Sendezeit Sa, 18.05.2019 | 22:03 - 23:00 Uhr
Sendung SWR2 "SWR2 Jazztime"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen