Die ärztliche Entscheidung des liberalen jüdischen Arztes Bernhardi wird als antisemitische Kampagne gegen ihn verwendet
Die ärztliche Entscheidung des liberalen jüdischen Arztes Bernhardi wird als antisemitische Kampagne gegen ihn verwendet © Carlos Paes / freeimages.com

Hörspiel

Professor Bernhardi

Ein jüdischer Arzt hindert einen Priester daran, einer sterbenden Patientin die letzte Ölung zu geben. Seine menschliche Handlung wird zum Ausgangspunkt einer antisemitischen Kampagne.

Es war im Wien der Jahrhundertwende, als die junge Philomena Bejer aufgrund einer Abtreibung in einem lebensbedrohlichen Zustand lag.

Der liberale jüdische Arzt Bernhardi entschied sich jedoch dagegen, einen katholischen Priester zu ihr zu lassen, um ihr die letzte Ölung zu geben und ihr damit bewusst zu machen, in welchem Zustand sie sich gerade befindet. Trotz seiner menschlichen Handlungsweise geriet Bernhardi ins Visier einer antisemitischen Hetzkampagne.

"Professor Bernhardi" im Überblick

Professor Bernhardi

von Arthur Schnitzler

Mit Alfons Hoffmann, Günter Gube, Ernst Ernsthoff, Franz Johann Danz, Franz Dehler

Produktion: 1966

Sendezeit So, 10.12.2023 | 18:05 - 20:00 Uhr
Sendung SWR2 "Hörspiel"
Radiosendung