Der Rapperin Rebeca Lane entgehen keine sozialen Probleme in ihrem Land Guatemala
Der Rapperin Rebeca Lane entgehen keine sozialen Probleme in ihrem Land Guatemala © Lpleiva - Trabajo propio, CC BY-SA 4.0

Weltmusik gemischt

Scharfsinnige Beobachterin: Die Rapperin Rebeca Lane aus Guatemala

Rebeca Lane wurde nach ihrer im Bürgerkrieg verschleppten Tante benannt und ist sich seit ihrer Kindheit der sozialen Rollen ihrer Familie bewusst. Heute erhebt sie ihre Stimme als feministische Rapperin, Poetin und Soziologin für Frauen, Jugendliche und Gerechtigkeit in Guatemala.

In Guatemala ist sie Gesicht einer ganzen Bewegung: Rebeca Eunice Vargas, geboren am 6. Dezember 1984 in Guatemala Stadt, erhebt als Rapperin "Rebeca Lane" ihre Stimme für Frauenrechte und lenkt gleichzeitig Aufmerksamkeit auf die korrupte und vom Bürgerkrieg gezeichnete Gesellschaft ihres Heimatlandes.

Drei Jahre vor ihrer Geburt wurde Rebeca Lanes Tante im Zuge des Bürgerkriegs verschleppt und blieb seitdem verschwunden. Nach der sozial und politisch engagierten Guerilla-Kämpferin wurde die kleine Rebeca benannt und erbte mit diesem Namen scheinbar auch das Gefühl für soziale Verantwortung mit. Die Geschichte ihrer Familie brachte sie in den Kontakt mit Menschen, denen es ähnlich geht, denen entweder Familienmitglieder entrissen wurden oder Land, das ihnen geschichtlich gesehen gehörte, aber durch den Krieg weggenommen wurde.

Durch ihre Bemühungen, in Arbeitsgruppen etwas zu verbessern, musste sie erkennen, dass es für Frauen viel schwieriger war, etwas zu erreichen, da ihnen nicht die gleichen Führungsqualitäten wie Männern zugesprochen wurde, wodurch sie anfing, sich für Feminismus zu interessieren.

Sie begann sich in Poesie und Theater für Frauenrechte einzusetzen, schrieb Texte, die überregional publiziert wurden, nahm an Hip Hop-Sessions teil und wurde selbst zur Rapperin, die sich in ihren Texten gegen den Machismo ausspricht und kritisch mit sexueller Gewalt gegen Frauen vor allem in Mittelamerika auseinandersetzt. Heute ist sie eines der berühmtesten Gesichter des feministischen Hip Hops ihres Landes, öffentliche Stimme im Radio und Gründerin der Bewegung "Somos Guerreras", die sich für eine Etablierung der Frauen im Hip Hop einsetzt.

Scharfsinnige Beobachterin: Die Rapperin Rebeca Lane aus Guatemala im Überblick

Sendezeit So, 20.05.2018 | 23:05 - 00:00 Uhr
Sendung NDR Info "Nachtclub Radio Globo"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen