"Tief in der Nacht": Hotelier Carl Houston wähnt sich in einem Alptraum
"Tief in der Nacht": Hotelier Carl Houston wähnt sich in einem Alptraum © Jeff Brown/stock.xchng

Krimi

"Tief in der Nacht" von Francis Durbridge

Deutschlandradio Kultur sendet den Krimi "Tief in der Nacht" nach einer Vorlage von Francis Durbridge. Unvermutet gerät der Hotelier Carl Houston in einen Alptraum: Auf dem Rückflug von einem Familienbesuch in Australien wird die Maschine entführt ...

Mit knapper Not überstehen er und sein Sitznachbar, der Schauspieler Ronnie Sheldon, dem Anschlag der Luftpiraten.

Wieder zurück in England erwartet ihn Scotland Yard und bedrängt den arglosen Hotelier mit Fragen zu seiner Abreise aus Sidney. Und dann taucht auch noch Ronnie Sheldon bei ihm auf und behauptet, jemand trachte Carl nach dem Leben.

Carl Houston will nicht glauben, was der Schauspieler ihm erzählt, bis ein Fremder einen Anschlag auf ihn verübt. Sich keiner Schuld bewusst, verzweifelt er immer mehr an dem Terror, dem er ausgesetzt ist, bis ihm über seiner Vorliebe für Koalabären ein Licht aufgeht ...

"Tief in der Nacht" im Überblick

Tief in der Nacht

von Francis Durbridge

Mit Peter Fricke, Friedhelm Ptok, Hans-Peter Hallwachs, Irm Hermann, Cornelius Obonya, Maria Hartmann u.a.

Produktion: 2000

Sendezeit Mo, 09.04.2018 | 21:30 - 22:30 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Kriminalhörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen