Die Pest geht um, spielt Musik!
Die Pest geht um, spielt Musik! © Klaus Rupp / PIXELIO

Klassische MusikKlassik-Feature

Totentanz und Liebeslust - Musik in Zeiten von Pest und Cholera

Die Seuche geht um, der Tod ist nah, doch trotzdem wird gesungen und getanzt. Auf Bildern der Zeit verrenken sich groteske Gestalten und die Musik ist erfüllt von überschäumenden Tänzen. Wenn die gesellschaftlichen Werte im Angesicht des Todes fallen, lebt die Musik auf.

Totentänze sind seit dem 14. Jahrhundert in der Kunst vertreten. Dabei darf natürlich auch die musikalische Umsetzung nicht fehlen.

Darin kann man den Widerspruch erkennen zwischen Todessehnsucht und einem Höhepunkt der Lust. Auf der einen Seite suchte man Erlösung vor dem Leid, andererseits feierte man, denn es kann nichts mehr folgen.

Wir erleben, wie die Pest, Cholera und spanische Grippe musikalisch begleitet wurden.

"Totentanz und Liebeslust - Musik in Zeiten von Pest und Cholera" im Überblick

Totentanz und Liebeslust - Musik in Zeiten von Pest und Cholera

von Katalin Fischer

Sendezeit Fr, 27.11.2020 | 22:03 - 23:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Musikfeuilleton"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen