Ein fiktives Radiogespräch
Ein fiktives Radiogespräch © tom2525 / PIXELIO

HörspielKlangkunst

"Unmöglichkeiten neu gemischt"

"Unmöglichkeiten neu gemischt" ist ein fiktives Radiogespräch mit einigen dokumentarischen Materialien integriert. Dabei kommen einige Radiosender, israelische Armeesender und sogar das Piratenradio Al-Quds zu Wort.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X

In der Gestaltung der israelisch-palästinensischen Radiolandschaft sind die Meinungen ebenso wie die politische Vielfalt im Land uneinig.

Diejenigen Sender ohne Frequenzerlaubnis weichen in andere Nachbarländer aus oder senden vom Meer aus. Es wird von den Sendern erwartet ein "monosexuelles" Programm auszustrahlen, damit nicht gegen religiöse Gesetze verstoßen werden. Ein anderer Sender unterlässt ein komplettes Programm, um den "zukünftigen" Messias zu Wort kommen zu lassen. Es existiert keine Überparteilichkeit, sondern jeder Sender trägt seinen Teil zur politischen oder religiösen Hegemonialansprüche bei.

Im Hörspiel findet die Musik und die O-Töne von Eva Meyer und Eran Schaerf Film "Documentary credit" (1998) anklang.

""Unmöglichkeiten neu gemischt"" im Überblick

"Unmöglichkeiten neu gemischt"

von Eva Meyer, Eran Schaerf

Mit Helga Fellerer, Peter Veit, Nina von Stebut und Armin Berger

Produktion: 2001

Sendezeit Fr, 11.12.2020 | 21:05 - 22:30 Uhr
Sendung Bayern 2 "Hör!spiel!art.mix"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen