Geistliche Gesänge wird das Chor des Bayerischen Rundfunks Herkulessaal erklingen
Geistliche Gesänge wird das Chor des Bayerischen Rundfunks Herkulessaal erklingen © Bill Davenport / freeimages.com

Klassische Musik

"Veni creator spiritus" mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks

Der Pfingsthymnus und mehrchörige Werke des Programms reflektieren die kulturelle Vielfalt und werden von Michael Hofstetter inszeniert. Richard van Schoor greift das Thema "Heiliger Geist" in seiner Motette "The World Is Wept" in Verbindung mit den Versen von Bischof Desmond Tutu auf.

Im Pfingsthymnus "Komm herab, heiliger Geis" findet sich eine Vielstimmigkeit, die auf kulturelle und sprachliche Traditionen verweist. Diese Vielstimmigkeit wird auch in den mehrchörigen Werken des Programms deutlich, die von Dirigent Michael Hofstetter mehrdimensional im Raum dargeboten werden.

Richard van Schoor, ein südafrikanischer Komponist, hat das Thema "Heiliger Geist" weitergedacht und in seiner neuen Motette "The World Is Wept" umgesetzt, die auf Verse von Desmond Tutu basieren. Sie betonen, dass durch das gegenseitige Vergeben ein heilender Geist wirksam wird. Zudem werden musikalische Verbindungen zwischen den Chorwerken von Lasso, Gabrieli, Schütz und Praetorius hergestellt, die bis zu einem abschließenden Zitat von Nelson Mandela reichen.

""Veni creator spiritus" mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks" im Überblick

"Veni creator spiritus" mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks

von Lasso, Praetorius, Gabrieli, Schütz, Schoor

Mit Leitung: Michael Hofstetter / Günter Holzhausen, Violone; Susanne Herre, Sören Leupold, Michael Dücker, Sven Schwannberger, Laute

Herkulessaal der Münchner Residenz

15. Juni 2024

Sendezeit Di, 25.06.2024 | 20:05 - 22:00 Uhr
Sendung BR-KLASSIK "Konzertabend"
Radiosendung