Ellen und Alex warten auf die Heimkehr ihres fünfjährigen Sohnes.
Ellen und Alex warten auf die Heimkehr ihres fünfjährigen Sohnes. © Ned Horton / freeimages.com

Hörspiel

Von zwölf bis zwölf

Ellen ist mit dem Kaufmann Alex Balke verheiratet, hat zwei Kinder und eine Haushälterin. Ihr Leben ist bürgerlich. Sie und ihr Mann haben eigentlich alles. Dennoch leben beide nebeneinanderher, das wird ihnen erst bewusst, als eines ihrer Kinder nach dem Spielen nicht mehr nach Hause kommt.

Die Familie Balke hat alles, was eine Familie ausmacht. Verheiratet, zwei Kinder und ein gut situiertes bürgerliches Leben. Trotzdem leben die Eheleute Ellen und Alex nebeneinander her und kümmern sich nur um sich selbst. Dann will ihr Mann einen Geschäftspartner zum Essen einladen, den Ellen von früher kennt. Ellen beschäftigt sich momentan nur damit, dass ihr Mann auf keinen Fall herausfinden darf, dass der Gast einer ihrer verflossenen Verehrer ist.

Vollkommen besorgt, dass ihr Mann alles erfahren könnte, verschwindet währenddessen ihr fünfjähriger Sohn plötzlich von der Bildfläche. Nach dem Spielen ist er nicht zum Mittagsessen heimgekehrt. Nun müssen Ellen und Alex eine zwölfstündige Höllenqual durchleben und erkennen, dass sie unbemerkt gemeinsame Jahre verpasst haben. Diese Stunden werden zum Prüfstand ihrer Ehe.

"Von zwölf bis zwölf" im Überblick

Von zwölf bis zwölf

von Herrmann Stahl

Mit Brigitte König, Wolf Ackva, Otto Knur, Marie Madlen Madsen

Produktion: 1957

Sendezeit So, 24.10.2021 | 22:00 - 23:00 Uhr
Sendung hr2-kultur "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen