Sleaford Mods: Texte gegen die gesellschaftlichen Missstände.
Sleaford Mods: Texte gegen die gesellschaftlichen Missstände. © freeimages.com

Musiker-Porträt

Zornige Elektropunks - Die britische Band Sleaford Mods

Jason Williams und Andrew Fearn formen die britische Band Sleaford Mods. Mit ihren gesellschaftskritischen Texten und minimalistischem Sounddesign kreieren sie einen unverwechselbaren Sound.

Jason Williams, geboren 1970, stammt aus Nottingham. Er spricht mit dem breiten englischen Akzent der Arbeiterklasse der ,Midlands’ und sein Sprechgesang klingt oft überhastet: Dennoch findet er die richtigen und deutlichen Worte: Die Musiker von Sleaford Mods sehen sich als Künstler, die unterdrückten Menschen Trost spenden wollen.

Ihre Songs machen auf Missstände in der Gesellschaft aufmerksam, kein Lied ist ohne Botschaft. Jason Williams schreibt die Texte und Andrew Fearn komponiert die Musik, die auf dem fünften Studioalbum ,Eaton Alive’ wieder so minimalistisch produziert ist, wie man es mittlerweile als Markenzeichen von der Band kennt: Dadurch wird die Aufmerksamkeit auf die Texte gelenkt.

Der Albumtitel ist ein Wortspiel, wie unschwer zu erkennen: ‚Eaten alive‘ bedeutet ‚lebendig verspeist‘. Eton ist die berühmte britische Eliteschule, die viele englische Politiker besucht haben.

Zornige Elektropunks - Die britische Band Sleaford Mods im Überblick

Sendezeit So, 17.03.2019 | 15:05 - 16:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Rock et cetera"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen