HipHop mit Tradition

"Backspin FM" - Spiegel der HipHop-Kultur

DJ 12Finger Dan lässt bei "Backspin FM" die Platten kreisen
DJ 12Finger Dan lässt bei "Backspin FM" die Platten kreisen © DJ 12Finger Dan
Bildergalerie starten

Backspin, das ist ein Stück deutsche HipHop-Geschichte - seit 1994 wird unter dem Namen eines der führenden Szenemagazine verlegt. Mit "Backspin FM" gestalten Chefredakteur Niko Hüls und DJ 12Finger Dan seit Anfang 2010 zudem eine Radiosendung - mit Leidenschaft und jede Menge Know-how.

In Deutschland steht der Name "Backspin" stellvertretend für die Liebe zur HipHop-Kultur. Das gleichnamige Magazin ist die älteste deutschsprachige HipHop-Publikation, selbst heute etablierte Künstler wie Jan Delay haben in den Anfangsjahren Artikel darin veröffentlicht. "Wir sind HipHop", so das Credo des Hamburger Unternehmens, das seine Flügel über das Printmagazin hinaus in andere Mediengattungen ausbreitet. Seit Anfang 2010 produzieren die Köpfe hinter dem Label die Radiosendung "Backspin FM".

Präsentiert wird die Show von Niko Hüls, seines Zeichens Chefredakteur des Backspin Mag sowie Head of Backspin Media. Ihm zur Seite steht Dan Rosca alias DJ 12Finger Dan, der als Teil der Formation Soulbrotha bereits mit der US-amerikanischen Produzentenlegende DJ Premier und zahlreichen weiteren namhaften HipHop-Künstlern zusammengearbeitet hat. Die beiden lernten sich 2008 kennen und als in Niko Hüls die Idee reifte, das Backspin-Portfolio um eine Radiosendung zu erweitern, war die Zusammenarbeit schnell beschlossene Sache. "Ich wollte alle Medien ausprobieren", erklärt der Visionär Hüls. "Ich wollte eine Radiosendung machen und dazu brauchte ich einen Partner, der den Musik- und Produktionspart übernehmen kann. Das habe ich Dan vorgeschlagen und er hat sofort Bock gehabt."

"Backspin FM" ist locker, lebendig und manchmal live

Produziert wird "Backspin FM" im Studio von DJ 12Finger Dan in Hamburg-Eidelstedt - in einem ausgebauten Kellerraum, bis oben hin vollgestopft mit Samplern, Mischpulten, Plattenspielern, Monitoren und Boxen. Jede Woche treffen sich Dan Rosca und Niko Hüls, um ein paar Episoden vorzuproduzieren - Live-Sendungen bilden eher die Ausnahme und finden lediglich zu besonderen Anlässen statt. So entfalle der Stress beim Moderieren, der dazu führen könne, dass die Show steif wirkt, meint der Gastgeber der Show.

Aber viel geredet wird bei "Backspin FM" sowieso nicht. "Ich find's cool, wenn wir ein bisschen labern, ein bisschen über Mucke reden und dann: Fresse halten und rein in die Musik. Da muss ich auch nicht vorher die einzelnen Tracks auflisten. Klar, das ist Musterradio, aber nicht, wie wir beide 'Backspin FM' fühlen. Dan ist ein fucking DJ, er will mixen und den Leuten da draußen ein funky Gefühl geben", so Niko Hüls über das Konzept der Sendung. Bei "Backspin FM" werden demnach wirklich Platten gedreht, der Hörer bekommt regelmäßig einen einstündigen Mix auf die Ohren - mal mit Songs eines bestimmten Künstlers, einer bestimmten Epoche des HipHop oder aus einem bestimmten Land. Die weiteren Ausgaben der Sendung widmen sich zumeist einem aktuellen Thema, beinhalten Interviews mit angesagten HipHop-Acts und wissenswerte Hintergrundinformationen.