ie Kultfigur Captain Amerika hadert mit dem neuen Zeitgeist
ie Kultfigur Captain Amerika hadert mit dem neuen Zeitgeist © bizior / freeimages.com

Feature

Captain America - Superheld mit Traumata

Captain America steckt in einer Identitätskrise. Früher bekämpfte er Superschurken wie Hitler im Jahr 1941. Als Superheld und Nationalsymbol sollte er die Moralvorstellungen des amerikanischen Landes leben und präsentieren. Jetzt kämpft er mit sich und liegt nur noch auf der Couch.

Aus den Superheld Captain America wird ein nationaler Psycho. Auch er durchlebt nun die Krisen vom Vietnamkrieg bis zu Donald Trump.

Normalerweise symbolisiert Captain America die US-amerikanischen Tugenden wie absolute Loyalität, Tatkraft und die bedingungslose Überzeugung des "American Way of Life".

Nun ringt er oder Steve Rogers mit seiner eigenen Überzeugung. Ihn ih m steigen zunehmende Widersprüche, gewisse Unmoral und politisch amerikanische Blindheit auf. Er hat Probleme, sich mit dem neuen Zeitgeist anzufreunden. Das Gegenteil trifft zu. Sie befeuern vielmehr seine Identitätskrise.

Captain America ist ein nationales Symbol, in ihm versuchen die Menschen i hre Mitte und Selbstverständnis zu finden, sich aber immer wieder verlier en und so ihr Leiden ihn ihm wieder zu finden suchen.

"Captain America - Superheld mit Traumata" im Überblick

Captain America - Superheld mit Traumata

von Markus Metz, Georg Seeßlen

Produktion: 2022

Sendezeit So, 07.08.2022 | 20:05 - 21:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Freistil"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen