Aktivistinnen kämpfen gegen das Patriarchat.
Aktivistinnen kämpfen gegen das Patriarchat. © BenediktGeyer / pixabay.com

Leben & LiebeFeature

Chiles Frauen wollen eine gerechte Verfassung

Am 25. Oktober machen die Chilenen mit der alten Verfassung aus Pinochets Zeiten Schluss. Seit den Massendemonstrationen im Oktober 2019 ist das ganze Land in Bewegung und fordert einen Umbruch. Vor allem die Frauen fordern Gerechtigkeit.

Aktivistinnen stellen sich gegen das Patriarchat und alles, was davon abhängt. Sie fordern das Ende des neoliberalen Kapitalismus, der Ausbeutung, Umweltzerstörung und Gewalt von staatlichen und privaten Unterdrückern. Kommen sie mit auf eine Reise vom Fischerdorf Cocholgüe, wo die feministische Psychologin Pilar del Canto lebt und arbeitet, bis nach Santiago, wo das Künstlerinnen-Kollektivs Las Tesis auftritt.

"Chiles Frauen wollen eine gerechte Verfassung" im Überblick

Chiles Frauen wollen eine gerechte Verfassung

von Christina Talberg

Sendezeit Mo, 19.10.2020 | 15:05 - 15:30 Uhr
Sendung SWR2 "Leben"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen