Die Auswirkungen des Krieges auf Frauen und den folgenden Generationen
Die Auswirkungen des Krieges auf Frauen und den folgenden Generationen © Gerd Altmann / pixabay.com

Feature

Den Verstummten eine Stimme geben - Was der Krieg mit Frauen macht

Gewalterfahrungen können sich auf die Generationen, die danach kommen, auswirken. In "Den Verstummten eine Stimme geben – Was der Krieg mit Frauen macht" geht es darum, wie das Frauenbild durch den Krieg und die Nachkriegszeit beeinflusst wurde.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Auf welche Weise wurden Frauen vom 2. Weltkrieg beeinflusst? Wie kann man die Gewalt, die diese Frauen erleben mussten, in der Literatur darstellen und welche Auswirkungen hat das aus der historischen Perspektive?

In den vergangenen Jahren gab es zahlreiche Forschungen dazu, dass die Gewalterfahrungen einer Generation Einfluss auf die darauffolgende Generation haben können. Aber wie schreibt man über Gewalt im Krieg?

"Die Verwandelten" von Ulrike Draesner ist ein Roman und der dritte Part ihrer Trilogie, die sich mit Vertreibung, Krieg und Flucht auseinandersetzt. In dem letzten Teil geht es um Schicksale von verschiedenen Frauen, die aus unterschiedlichen Generationen der Kriegs- und Nachkriegszeit kommen. Auf diese Weise lässt Draesner die Frauen zu Wort kommen, die nicht über ihr Leid reden konnten.

Zum Autor

Miriam Gebhardt ist eine Autorin und Historikerin, die das Werk "Unsere Nachkriegseltern. Wie die Erfahrungen unserer Väter und Mütter uns bis heute prägen" verfasste. Sie beschäftigt sich in ihrem Werk mit dem Bild von Müttern und Frauen in den 1960er- und 1970er-Jahren und wodurch dieses beeinflusst wurde. Durch Recherchen sowie Anekdoten aus ihrer eigenen Familie und Tagebüchern verdeutlicht sie, wie die Kriegsenkel, die Babyboomer durch den Krieg beeinflusst wurden und wie sich das in ihrer eigenen Beziehung zu ihren Kindern zeigt.

"Den Verstummten eine Stimme geben - Was der Krieg mit Frauen macht" im Überblick

Den Verstummten eine Stimme geben - Was der Krieg mit Frauen macht

von Ulrike Draesner, Miriam Gebhardt

Sendezeit Fr, 23.02.2024 | 19:30 - 20:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Literatur"
Radiosendung