Traditionell haben Schwestern in selbstverwalteten Frauenklöstern hohe Leitungskompetenzen.
Traditionell haben Schwestern in selbstverwalteten Frauenklöstern hohe Leitungskompetenzen. © Sarah Vaughan / freeimages.com

Talk

Die Benediktinerin Philippa Rath befragt von Klaus Hofmeister

In dem Reformprozess der katholischen Kirche übernehmen Frauen die Verantwortung und wollen echte Reformen zur Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern. Die Benediktinerin aus St. Hildegard im Rheingau, Schwester Philippa Rath, wird im ARD-Radiofestival befragt von Klaus Hofmeister.

Seit 30 Jahren lebt Schwester Philippa Rath schon in der Benediktinerinnenabtei St. Hildegard im Rheingau. Rath zeigt, dass man als Schwester in einem Kloster nicht von der Realität abrücken muss.

Im Gegenteil: Als hochrangige Ordensfrau und Öffentlichkeitsbeauftrage des Klosters gehört sie zu den wichtigen Personen im Reformprozess der katholischen Kirche. 

Philippa Rath macht sich lange für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Kirche stark. Dabei hilft ihr spürbares Selbstbewusstsein. Kein Wunder; in den Frauenklöstern verwalten sich die Frauen traditionell selbst und bauten eine Menge Leitungskompetenzen auf.

Die Benediktinerin Philippa Rath befragt von Klaus Hofmeister im Überblick

Sendezeit Di, 04.08.2020 | 22:30 - 23:00 Uhr
Sendung SWR2 "ARD Radiofestival: Das Gespräch"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen