Das Attentat auf das israelische Olympiateam in München
Das Attentat auf das israelische Olympiateam in München © Pierre de Coubertin (1863-1937) / Wikimedia Commons / Public Domain

FeatureKultur & LiteraturWissenschaft & Technik

Die Olympischen Spiele 1972 – Münchens Sommertragödie

Das israelische Olympia-Team wurde am 5. September 1972 bei den Olympischen Sommerspielen in München von palästinensischen Attentätern angegriffen und elf Sportler verstarben. Die Ermordung der israelischen Sportler überschattete die Spiele.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Die Olympischen Sommerspiele in München 1972 sollten der Befreiungsschlag sein. Doch er missglückt, obwohl die Spiele im weltoffenen Sinne gestartet sind.

Diese Olympischen Spiele in der Bundesrepublik Deutschland sollten das bewusste Gegenstück zu den Spielen vor 27 Jahren sein, als die NS-Diktatur ihre Spiele 1936 in Berlin ausrichtete. Die Begeisterung hielt eine Woche an, dann wurden die "heiteren [ Sommer]spiele" 1972 in München zum "schwärzesten September der Geschichte".

"Die Olympischen Spiele 1972 – Münchens Sommertragödie" im Überblick

Die Olympischen Spiele 1972 – Münchens Sommertragödie

von Michael Kuhlmann

Produktion: 2022

Sendezeit Fr, 26.07.2024 | 08:30 - 09:00 Uhr
Sendung SWR Kultur "Wissen"
Radiosendung