Der polnische Schriftsteller Leopold Tyrmand und seine Rollenspiele.
Der polnische Schriftsteller Leopold Tyrmand und seine Rollenspiele. © DariuszSankowski / pixabay.com

Kultur & LiteraturFeature

Die Rollenspiele des polnischen Schriftstellers Leopold Tyrmand

Um der politischen Verfolgung zu überleben, schlüpfte der polnische Schriftsteller Leopold Tyrmand jeweils in gewisse Rollen, die in seinen Romanen wieder auftauchen. Er zählt zu den großen intellektuellen Persönlichkeiten des 20 Jahrhunderts.

Leopold Tyrmand wurde 1920 in Warschau geboren und verstarb 1985 in Fort Myers. Er stammt aus einer jüdischen Familie, die sich politisch der Mitte und dem Liberalismus anschloss.

Als die die deutsche Besatzung in Polen einfiel, kämpfte er gegen sie und tauchte dann als Kellner in einem Nobelhotel in Frankfurt am Main unter oder nahm nach dem Krieg die Rolle des Playboys ein, nur um die Kommunisten und ihre Doppelmoral zu verspotten.Trotz seiner jüdischen Herkunft verschrieb er sich den Gedanken der katholischen Kirche.

In Amerika übernahm er die Rolle des Dissidenten, um der 68-er Bewegung seine Idee der Freiheit vorzuschreiben. Schließlich bekam er den Posten des Präsidentenberaters während der Amtszeit von Ronald Reagan. Seine Bücher machen ihn jetzt zunehmend in Deutschland bekannt.

"Die Rollenspiele des polnischen Schriftstellers Leopold Tyrmand" im Überblick

Die Rollenspiele des polnischen Schriftstellers Leopold Tyrmand

von Martin Sander

Sendezeit Mi, 06.10.2021 | 19:30 - 20:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Zeitfragen Feature - Kultur und Geschichte"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen