Die Spültoilette ist ein selbstverständlicher Luxus der westlichen Welt - etwa vierzig Prozent der Menschheit hat keinen Zugang dazu
Die Spültoilette ist ein selbstverständlicher Luxus der westlichen Welt - etwa vierzig Prozent der Menschheit hat keinen Zugang dazu © stock.xchng

Kultur & LiteraturWissenschaft & TechnikFeature

Die Toiletten der Zukunft - Mehr Hygiene und weniger Wasserverbrauch

Wasser ist eine der wichtigsten Ressourcen zum Leben und dennoch spülen wir täglich Unmengen davon im wahrsten Sinne Klo das runter. Die herkömmliche Spültoilette gerät mehr und mehr in die Kritik. An alternativen Konzepten für weniger Wasserverbrauch wird eifrig gearbeitet. Ein Feature zum Thema.

In den westlichen Industrieländern sind Toiletten mit Wasserspülung selbstverständlich. Aber fast vierzig Prozent der Weltbevölkerung haben keinen Zugang zu sanitären Anlagen.

Tausende Kinder sterben täglich an Durchfall-Erkrankungen aufgrund mangelnder Hygiene.

Die Spültoilette ist in armen Ländern keine Option und sie steht auch in den Industrienationen zunehmend in der Kritik. Sie verbraucht zu viel Trinkwasser, die Abwässer belasten Flüsse und Weltmeere. Zugleich fehlen auf Landwirtschaftsflächen notwendige Nährstoffe.

Neue Sanitärsysteme führen menschliche Ausscheidungen in den natürlichen Kreislauf zurück und machen sie nutzbar für die Produktion von Düngemitteln.

"Die Toiletten der Zukunft" im Überblick

Die Toiletten der Zukunft

von Maike Hildebrand

Produktion: 2014

Sendezeit Mi, 22.02.2017 | 08:30 - 09:00 Uhr
Sendung SWR2 "Wissen"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen