"Dramolette", die politischen und kulturellen Satiren aus Wiener Handschrift
"Dramolette", die politischen und kulturellen Satiren aus Wiener Handschrift / "newspaper" © Brano Hudak / freeimages.com

Hörspiel

"Dramolette" von Antonio Fian

Über 40 Jahre lebt Antonio Fian in Wien. Geboren wurde er jedoch in Klagenfurt. Als berühmter Erschaffer von Dramolette, sogenannte kleine Minidramen an Satire oder kurze Theaterwerke, befasste sich er darin mit der Kultur- und dem Geistesleben Österreichs sowie den aktuellen Geschehnissen.

Die Dramolette wurden als Versepos, Dialogstück oder Gedicht vierzehntäglich in der Tageszeitung "Der Standard" veröffentlicht, dessen gesammelte Werke inzwischen im Droschl Verlag publiziert wurde.

Aktuelle politische oder kulturelle Ereignisse, die sich im Spannungsfeld der Literatur und Realität bewegen, verfasst Fian in satirische Versatzstücke. Seine Ideen holt er sich aus den Waldviertler Gasthäusern und Wiener Cafés. Die Vielfalt der Handlungsorte spiegeln sich auch in seinen Figuren wieder. Dabei treten sowohl Berühmtheiten wie Hermann Nitsch, André Heller oder Michael Köhlmeier als auch "Normalos", die sein Interesse wecken auf seiner Bühne auf.

""Dramolette" von Antonio Fian" im Überblick

"Dramolette" von Antonio Fian

von Antonio Fian

Mit Cornelius Obonya

Produktion: 2022

Sendezeit Sa, 06.08.2022 | 14:00 - 15:00 Uhr
Sendung Ö1 "Die Hörspiel-Galerie"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen