Neil Young machte Crazy Horse bekannt, die auch ohne ihn noch sehr aktiv blieben
Neil Young machte Crazy Horse bekannt, die auch ohne ihn noch sehr aktiv blieben © Emily Dyan Ibarra / Warner Music

Classic RockOldies gemischt60er JahreMusiker-Porträt

Driftin' Back: fünfzig Jahre Crazy Horse - Mit und ohne Neil Young

Crazy Horse ist die Band, die Neil Young irgendwann dazu geholt haben, um seinen Sound aufzufrischen. Die Nachtclub Classics feiern über fünfzig Jahre Crazy Horse - mit vielen der Klassiker, die gemeinsam mit Neil Young entstanden. Und mit den schönsten Songs ihrer eigenen Karriere.

Wenn Neil Young es mal wieder so richtig krachen lassen will, dann holt er sich Crazy Horse zur Hilfe. 1969 war das so und 2019 hat sich nichts geändert: Im Früjahr hat der Kanadier die Altherren-Truppe wieder für ein neues Album zusammengerufen. Weshalb manche Kritiker sie als die erste Punk-Band überhaupt lobpreisen.

Doch Crazy Horse ist mehr als nur die Begleitcombo eines Rockstars - seit fünfzig Jahren spielen die Musiker auch auf eigene Faust und schon das Debütalbum "Crazy Horse" war 1971 ein umfassender Blick auf ein Genre, das man heute Americana nennt: Crazy Horse spielten Country-Rock, Folk und eben auch Hardrock.

Und sie hatten in Gitarrist Danny Whitten einen dieser unglaublich kreativen, unglaublich tragischen Musiker. Nach Whittens Drogentod 1972 und während unzähliger Zerwürfnisse und Versöhnungs-Alben mit Neil Young wechselte das Personal von Crazy Horse. Doch was blieb, war dieser einzigartige, rauhe und rumpelnde Sound. 

Driftin' Back: fünfzig Jahre Crazy Horse - Mit und ohne Neil Young im Überblick

Sendezeit Sa, 18.05.2019 | 23:05 - 00:00 Uhr
Sendung NDR Info "Nachtclub Classics"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen