Familien über konventionelle Modelle hinweg
Familien über konventionelle Modelle hinweg © Tumisu / pixabay.com

Feature

Ein trans-lesbisches Familienglück

In der heutigen Zeit nimmt die gesellschaftliche Akzeptanz alternativer Familienmodelle zu. Aber der Wandel erfolgt nur langsam und das Bewusstsein für die Geschlechtsidentität, die nicht unbedingt an biologischen Merkmalen gebunden ist, ist noch in weiter Ferne.

Die Autorin Annika Erichsen begleitet über drei Jahre eine trans-lesbische Kleinfamilie, die tagtäglich um ihre Anerkennung kämpfen muss. Dabei wollen sie nur eine glückliche Familie sein.

Caroline und Julia, eine trans Frau, sind ein lesbisches Paar. Deswegen ist sie Mama und Caroline, die Mami. Beide werden nämlich Eltern.

Im Behandlungszimmer fragt die Frauenärztin, wie sie zur Schwangerschaft gekommen sind und ist etwas überrascht, dass die Schwangerschaft auf natürlichem Wege stattgefunden hat. Sie klären die Ärztin auf, dass Julia eine trans Frau ist.

Obwohl Geschlechteridentität nicht an körperliche Merkmale gebunden ist, ist es in dieser Gesellschaft für viele noch immer nicht begreifbar.

"Ein trans-lesbisches Familienglück" im Überblick

Ein trans-lesbisches Familienglück

von Annika Erichsen

Produktion: 2016

Sendezeit Sa, 13.06.2020 | 18:04 - 19:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk Kultur "Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen