Kann man auch ethisch Geld anlegen?
Kann man auch ethisch Geld anlegen? © takis kolokotronis / freeimages.com

WirtschaftRatgeber

Geld sauber anlegen: Nachhaltige und soziale Finanzprodukte

Wie können kleiner oder mittlerer Privatanleger_innen ihr Geld in möglichst nachhaltige Projekte stecken? Welche Risiken muss man bei so etwas beachten und wie sicher sind die Versprechen auf Rendite und Nachhaltigkeit? Welche Chancen bieten zum Beispiel Genossenschaften?

Unter den Öko-Anlagen gelten die Windparks und Solaranlagen als Klassiker. Schon seit Jahren sind sie das Standardprodukt für alle, die umweltbewusst ihr Geld anlegen wollen.

Doch auch andere nachhaltige und sozial verträgliche Möglichkeiten werden immer öfter von den örtlichen Sparkassen oder Bankfilialen angeboten. Sogar internationale Aktienfonds bewerben sich bei Kleinanleger_innen mit sogenannten ESG-Kriterien. Diese sollen sicherstellen, dass Geld in Unternehmen landet, die umweltfreundlich, sozial verträglich und nicht korrupt sind.

Kann man mittlerweile auch in Immobilien investieren, ohne wegen der Gentrifizierung ein schlechtes Gewissen zu haben? Wenn die Geldanlagen dann wirklich moralisch einwandfrei sind, können sie noch wirtschaftlich sein?

Diese und andere Fragen der Zuhörenden beantworten Fachleute aus der Wirtschaft und vom Verbraucherschutz. Die Moderation übernimmt Manfred Kloiber.

Geld sauber anlegen: Nachhaltige und soziale Finanzprodukte im Überblick

Sendezeit Do, 25.02.2021 | 10:08 - 11:30 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Journal am Vormittag - Marktplatz"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen