Bläser sind jetzt nicht unbedingt oft im Prog-Rock anzutreffen, aber verboten ist hier bekanntlich nichts
Bläser sind jetzt nicht unbedingt oft im Prog-Rock anzutreffen, aber verboten ist hier bekanntlich nichts © Arnim Schindler / aboutpixel.de

Modern RockAlternative & IndieMusiker-Porträt

Grooves aus dem Sound-Labor - Die Progressive Rock-Band Thank You Scientist

Es wird experimentell in "Rock et cetera" - die Progressive Rock-Band Thank You Scientist präsentieren ihre neuen Songs aus ihrem ausgefuchsten Labor. Hier kocht es zuweilen chaotisch über, es glättet sich aber auch immer wieder eingängig und melodisch. Ein Porträt im Deutschlandfunk.

Bläsersatz, Geige und Theremin gehören nicht zur Standardbesetzung der typischen modernen Prog-Band. Aber das Septett Thank You Scientist aus New Jersey ist keine typische Prog-Band; die verspielte Mischung aus Pop, Jazz, Fusion, Metal, Prog und Indie-Rock lässt sich am ehesten als eine jazzigere Version von The Mars Volta beschreiben.

Die Songs sind komplex, technisch anspruchsvoll und oft experimentell, gleichzeitig aber bis zum Rand gefüllt mit Hooks und eingängigen Melodien.

Gerade hat die Band zum zehnten Jubiläum ihres Debütalbums Schlagzeuger und Bläser ausgetauscht, das neue Album "Terraformer" veröffentlicht und ist mit Haken auf US-Tour gegangen. Aber das ist erst der Anfang - Thank You Scientist hat noch große Pläne.

Grooves aus dem Sound-Labor - Die Progressive Rock-Band Thank You Scientist im Überblick

Sendezeit So, 22.09.2019 | 15:05 - 16:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Rock et cetera"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen