Die Geschichte um Stauffenberg ist bis heute noch Umstritten
Die Geschichte um Stauffenberg ist bis heute noch Umstritten © Bundesarchiv, Bild 183-C0716-0046-003 / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0

FeatureKultur & LiteraturWissenschaft & Technik

Hitler-Attentäter Stauffenberg – Wie die Widerstands-Ikone polarisiert

Am 20. Juli 1944 verübte Stauffenberg ein Attentat auf Hitler, der leicht verletzt überlebte. Stauffenberg wurde noch am selben Abend hingerichtet. Nach 1945 wurde seine Tat kontrovers diskutiert. Eine Hollywood-Verfilmung sorgte für weitere Uneinigkeiten. Ein sachlicher Dialog bleibt schwierig.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X
Aufnehmen

Am 20. Juli 1944 detonierte Claus Schenk Graf von Stauffenberg im Führerhauptquartier "Wolfsschanze" eine Sprengladung, um Hitler zu eliminieren.

Hitler überlebte den Anschlag mit leichten Verletzungen. Standrechtlich wurde Stauffenberg in Berlin noch am selben Abend erschossen.

Nach 1945 wurde seine Tat zunächst verschwiegen, bevor sie sowohl fast kultisch verehrt als auch abgelehnt wurde. Die Debatte um eine Verfilmung seiner Geschichte in Hollywood zeigt, wie komplex es auch 80 Jahre nach den Ereignissen des 20. Juli 1944 immer noch ist, eine sachliche Auseinandersetzung mit Stauffenberg zu führen.

"Hitler-Attentäter Stauffenberg – Wie die Widerstands-Ikone polarisiert" im Überblick

Hitler-Attentäter Stauffenberg – Wie die Widerstands-Ikone polarisiert

von Pia Fruth

Sendezeit Fr, 19.07.2024 | 08:30 - 09:00 Uhr
Sendung SWR Kultur "Wissen"
Radiosendung