Sandra Hoffmanns Umgang mit Nahrung und Ernährung
Sandra Hoffmanns Umgang mit Nahrung und Ernährung © Petra Dietz / PIXELIO

Kultur & Literatur

ICH ESSE – Deshalb bin ich (noch) da

Sandra Hoffmann beschäftigt sich im Essay mit ihrer eigenen Essstörung und versucht zu verstehen, wie man eine eigene Haltung zur Ernährung entwickelt. Sie fragt sich, wie Tiere instinktiv wissen, was ihnen guttut und ob es ein intuitives Wissen darüber gibt, was für Menschen und Tiere gesund ist.

Die Schriftstellerin Sandra Hoffmann beschäftigt sich in ihrem poetischen und persönlichen Essay mit ihrer eigenen komplexen Essens-Biografie, die von einer schweren Essstörung begleitet wurde. Sie versucht zu verstehen, wie man eine individuelle Haltung zur Nahrung und Ernährung entwickeln kann.

Wie entstehen eigene Vorlieben? Und wie ist es in der Natur, wie machen es die Tiere, wissen sie instinktiv, welche Nahrungsmittel und Mengen für sie am besten sind oder hängt es nur vom Angebot ab? Gibt es ein intuitives Wissen darüber, was für jedes Lebewesen, ob Mensch oder Tier, gut ist?

ICH ESSE – Deshalb bin ich (noch) da im Überblick

Sendezeit So, 18.02.2024 | 23:03 - 00:00 Uhr
Sendung SWR2 "SWR2 Essay"
Radiosendung