Die Geschichte des Ludwig van Beethoven zu seinem Erfolg
Die Geschichte des Ludwig van Beethoven zu seinem Erfolg © Christian Horneman / Wikimedia Commons / Public Domain

Kinder-Musik

Ludwig van ...

Beethoven wurde als Wunderkind bezeichnet. Doch sein Leben war anders als wundervoll. Sein strenger Vater war ehrgeizig und trieb seinen Sohn zu Hochleistungen an. Somit war Beethovens Kindheit von dem musikalischen Geltungsdrang seines Vaters geprägt. Eine Sendung über den kleinen/großen Beethoven.

Jetzt anhören
  • im Online-Player
  • im phonostar-Player
  • Was ist das?
    Radio hören mit phonostar Help layer phonostarplayer Um Radio anzuhören, stehen dir bei phonostar zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Entweder hörst du mit dem Online-Player direkt in deinem Browser, oder du nutzt den phonostar-Player. Der phonostar-Player ist eine kostenlose Software für PC und Mac, mit der du Radio unabhängig von deinem Browser finden, hören und sogar aufnehmen kannst. ›››› phonostar-Player gratis herunterladen X

Beethoven musste sich als Kind den Wünschen seines Vaters unterordnen und an seinen musikalischen Fähigkeiten arbeiten. Deswegen musste er solange das Klavierspielen üben bis er zu einem Klaviervirtuosen wie Wolfgang Amadeus Mozart wurde. Doch dieser anerzogene Ehrgeiz und Fleiß verschaffte Beethoven den Erfolg seiner vielen Werke.

Auch sein Gehörverlust hinderte ihn nicht daran die wundervollen Werke zu schreiben. Denn die Musik zur Komposition spielte sich in Beethovens Kopf ab, sodass er ohne zu Hören die Werke nur auf Papier bringen musste.

Seine Symphonie Nr. 5, die "Schicksalssymphonie" und die "Ode an die Freude" sowie die "Elise" sind absolute Klassiker der klassischen Musik. Durch seinen Drang nach Bewegung wurde Beethoven zum Weltmeister im Umziehen von einem Ort zum anderen. Diese Unruhe kam von seiner Taubheit, die ihn immer in Bewegung hielt. Die Sendung über die Lebensgeschichte von Ludwig van Beethoven.

Ludwig van ... im Überblick

Sendezeit Sa, 23.05.2020 | 17:05 - 18:00 Uhr
Sendung BR-KLASSIK "Do Re Mikro"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen